Heidel Entwicklung - Heidel Rohrleitungsbau

Heidel Entwicklung

logo150

2018 feiern wir unser 150. Firmenjubiläum! Wie sich das Familienunternehmen
Heidel in Glött entwickelt hat, erfahren Sie hier in einem kurzen Überblick.

2018
Die Firmenleitung

Die Firmenleitung

Alexander und Johannes Heidel (Firmenleitung Heidel Rohrleitungsbau)

2018
150 Jahre Heidel

150 Jahre Heidel

Das Heidel Management: Johannes und Alexander Heidel – Heidel Rohrleitungsbau und Friedrich-Josef Heidel – Heidel Haustechnik (v. l. n. r.)

1998
Rohrleitungsbau Fritz Heidel OHG

Rohrleitungsbau Fritz Heidel OHG

Alexander Heidel – Dipl. Bau-/Dipl. Wirtschaftsingenieur und der jüngere Sohn von Fritz Heidel –leitet die Rohrleitungsbau Fritz Heidel OHG ab 1998. Johannes Heidel – Dipl. Berufspädagoge mit Schwerpunkt Elektrotechnik und Sohn von Hans Heidel – begleitet und vertritt ihn seit 2001. Eine eigene Sand- und Kiesgrube, ein hochmoderner Maschinen- und Fuhrpark und das große Lager machen das Team unabhängig. 2010, 2015 und 2016 wird erweitert. Der Name Heidel steht für Zuverlässigkeit und Professionalität im Bereich Rohrleitungsbau und sichere Netze für Trinkwasser und Gas, auch im Blick auf Großprojekte.

1993
Heidel Haustechnik

Heidel Haustechnik

1993 übernimmt Friedrich-Josef Heidel – älterer Sohn von Fritz Heidel – als Meister in Zentralheizungs- und Lüftungsbau/Gas- und Wasserinstallation und Betriebswirt im Handwerk den Bereich Heizung in Glött. 1995/96 zieht der Bereich nach Gundremmingen, ab 1997 agiert Heidel Haustechnik als eigenständiges Unternehmen. Bereits 1999 wird das Gebäude erweitert, zusätzliche Zertifizierungen qualifizieren das Unternehmen für vielfältige Leistungen u. a. in den Bereichen Gas, Umwelttechnik, FCKW-Kälte- und Klimaanlagen, Trinkwasser, Brandschutz, Dampf- und Kondensatanlagen, Thermalölanlagen.

1976
Zweifach erfolgreich

Zweifach erfolgreich

Am 27.12.1976 gründen Fritz (links) und Hans Heidel (rechts) nach dem Tod des Vaters die Rohrleitungsbau Fritz Heidel OHG mit den Sparten Rohrleitungsbau und Zentralheizungs-/Lüftungsbau. 1978 zieht man um in die Mühlstraße in Glött. Der Fuhrpark entwickelt sich rasch: Zuerst sind Seilzugbagger, später Hydraulikbagger im Einsatz. Heidel bildet aus, wirtschaftet solide und punktet bei Ausschreibungen durch beste Qualität und Termintreue zum günstigen Preis. Die Firma wächst weiter. 1989 wird an der Mühlstraße neu gebaut.

1972
Die Heidel GbR

Die Heidel GbR

1971 gründet Friedrich Heidel mit seinen Söhnen Fritz und Hans die Heidel GbR. Die Flurbereinigung und die Wasserversorgung durch die Glöttgruppe bringen in den 70er-Jahren viele Aufträge. Heidel begleitet den Ausbau der Versorgungsstruktur als zuverlässiger Baupartner.

1965
Heidel Rohrleitungsbau

Heidel Rohrleitungsbau

Durch den Ausbau der Wasserversorgung im ländlichen Gebiet entsteht Anfang der 60er Jahre ein neues Geschäftsfeld: Die Firma beginnt mit dem Rohrleitungsbau. Fritz Heidel wird Heizungs- und Lüftungsbauer, Hans Heidel Elektroinstallateur. Beide absolvieren die Meisterschule. 1965 gründet man einen handwerklichen Nebenbetrieb des Elektroinstallateur-Handwerks, 1966 wird Heidel als Betrieb für das Gas-, Wasser-, Zentralheizungs- und Lüftungsbauhandwerk in die Handwerksrolle eingetragen.

1945
Heidel Heizungsbau

Heidel Heizungsbau

1945 wird Friedrich Heidel nebenberuflich Bürgermeister der Gemeinde Glött – für 25 Jahre. Die Firma fertigt Herde und Öfen, in den 50er Jahren beginnt Heidel mit dem Heizungsbau. Erst gibt es Einzelöfen, dann Zentralheizungen: Vom Herd in der Küche führen Heizschlangen zu den Heizkörpern in den Zimmern. Die Söhne Fritz und Hans helfen ab Ende der 50er Jahre als Jugendliche im Betrieb mit.

1943
75 Jahre Heidel

75 Jahre Heidel

1943 – mitten im Krieg – wird die Firma 75 Jahre alt. Friedrich Heidel fertigt einen Kachelofen mit den Insignien FH und aufwendig bemalten Kacheln. Er steht noch heute in Glött.

1927
Friedrich Heidel

Friedrich Heidel

Nach einem Brand 1927 entsteht das neue Firmengebäude in Glött. 1936 legt Friedrich Heidel (3. Generation) die Prüfung zum Hafnermeister ab und übernimmt die Firma 1937 nach dem Tod seines Vaters.

1908
Öfen und Tongeschirr

Öfen und Tongeschirr

1908 übernimmt Johann Baptist Heidel die Firma in zweiter Generation – eine Landwirtschaft, etwas Wald und ein Geschirrladen zum Verkauf des Tongeschirrs gehören dazu. In der Werkstatt arbeiten neben J. B. Heidel drei Hafner, zwei Schlosser und zwei Auszubildende.

1868
Heidel in Glött

Heidel in Glött

1868 gründet der Hafnermeister Johann B. Heidel, geboren 1842, die Firma Heidel in Glött, Fuggerstraße. Geschäftstätigkeiten sind das Töpfern (Herstellung gebrannter Keramik aus Ton/Lehm) und das Ofenbauen (Backöfen, Kachelöfen etc.).

Sie haben Fragen oder interessieren sich für unsere Leistungen?